Fahrer eines Audi von der Polizei gestoppt

"Panik vor Strafe": Mann flüchtet vor Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Audi-Fahrer wurde mit erhöhter Geschwindigkeit von der Polizei gestoppt. Plötzlich ergriff er die Flucht. Wie es dazu kam:

Beamte der Rosenheimer Polizeiinspektion führten in der vergangen Nacht auf Donnerstag, eine Geschwindigkeitsmessung im Innenstadtbereich von Rosenheim durch. Durchweg konnten die Beamten ein positives Fazit ziehen, da sich die meisten Verkehrsteilnehmer an die zulässige Geschwindigkeit hielten.

Ein 36-Jähriger Rosenheimer war mit der Anhaltung offenbar nicht ganz einverstanden. Als der Mann gestoppt werden sollte, da er mit 80 km/h anstatt den erlaubten 50 km/h fuhr, bremste er stark ab, wendete sein Fahrzeug und flüchtete vor den Beamten.

In einem nahegelegenen Wohngebiet kannten sich die Beamten jedoch besser aus und stellten den Audi-Fahrer, da dieser in eine Sackgasse fuhr. Als Grund für die Flucht nannte der Rosenheimer „Panik vor der Strafe“.

Audi-Fahrer erwartet Strafe

Gegen den Verkehrssünder wird nun ein Bußgeldverfahren wegen erhöhter Geschwindigkeit sowie wegen Missachtung eines Haltesignals eines Polizeibeamten eingeleitet. Das Bußgeld wird sich auf rund 200 Euro und vier Punkte in Flensburg belaufen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser