Passanten mit Axt bedroht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Unglaublich aber wahr: In der vergangenen Nacht hat ein junger Mann drei Passanten mit einer Axt bedroht.

Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, ging gegen 3 Uhr ein Notruf bei der Polizeizentrale ein. Drei junge Stephanskirchener (18 - 20 Jahre) seien in der Münchner Straße, auf Höhe Salingarten, von einem jungen Mann mit einer Axt bedroht worden, so die Mitteilung.

Eine Streifenbesatzung eilte daraufhin sofort in die Münchner Straße, wo sich aber nur noch die drei jungen Männer aufhielten, vom dem Mann mit der Axt fehlte bis dato jede Spur.

Die drei Stephanskirchener beschrieben den Polizisten den genauen Tathergang. Demnach stieg der Fahrer eines 190er Mercedes nach einem verbalen Streit aus seinem Fahrzeug aus und hatte eine Axt in der Hand. Mit dem Spaltwerkzeug bedrohte er schließlich die drei Stephanskirchener massivst. Anschließend entfernte sich der Täter mit seinem Mercedes in unbekannte Richtung.

Kommissar Zufall

Nach der genauen Täter- und Fahrzeugbeschreibung wussten die Polizisten sofort, um wen es sich bei dem Gesuchten handelt. Denn wie der Zufall so will, kontrollierten die gleichen Beamten um kurz nach Mitternacht den Fahrer eines 190er Mercedes, da er sich auffällig verhalten hatte: Er flanierte mit offenem Fenstern und lauter Musik mehrmals die Münchener Straße auf und ab. Die Personalien des Mercedes-Fahrer standen somit fest: es handelt sich um einen 18-jährigen Rosenheimer.

Die Polizei stattete dem 18-Jährigen daraufhin einen Besuch ab und beschlagnahmte die Axt. Den rabiaten jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige. Ob er darüber hinaus auch noch Probleme mit seinem Führerschein bekommt, wird sich noch herausstellen, denn der Vorfall wurde der Führerscheinstelle gemeldet.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser