Inn-Salzach-Klinikum

Patientin flieht - Mann mit Infusion auf der Straße

Wasserburg - Die Polizei hatte in der Nacht eine Menge zu tun - hauptsächlich Patienten des Inn-Salzach-Klinikums hielten die Beamten auf Trab. Ein vermisster Mann und eine fliehende Frau:

Das Inn-Salzach-Klinikum teilte der Polizeiinspektion Wasserburg mit, dass ein 35-jähriger Waldkraiburger Patient von seinem Ausgang nicht zurückgekehrt sei. Daraufhin machten sich die Beamten der Polizei auf die Suche.

Der Entwichene konnte zunächst trotz groß angelegter Suchaktionen nirgends angetroffen werden.

Gesuchter wiedergefunden - in aggressivem Zustand

Sanitäter eines Rettungswagen suchten Polizisten auf und baten sie um Hilfe - da wussten beide Seiten noch nicht, dass die Vermisstensuche hiermit beendet ist:

Ein Patient, den die Notärztin im Rettungswagen behandelte, wurde äußert aggressiv. Als die Polizisten bei den Rettungskräften eintrafen, stand der Patient mit seiner Infusion in der Salzenderzeile und drohte den Anwesenden. Erst mit Unterstützung anderer Dienststellen konnte der Patient widerstandslos festgenommen werden.

Dabei stellte sich heraus, dass es der entflohene Patient aus dem Inn-Salzach-Klinikum war. Dieser wurde dann durch das BRK in Begleitung der Polizei zurück gebracht.

Patientin des ISK verletzt sich absichtlich

Zu guter Letzt verletzte sich noch eine Patientin des Inn-Salzach-Klinikum absichtlich selbst.

Als sie versuchte das Klinik-Gelände zu verlassen, nahm ein Arzt die Verfolgung auf. Nach einiger Zeit konnte die Patientin durch die Polizei gestellt werden und ebenfalls in das Inn-Salzach-Klinikum zurückgeführt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser