Einbrüche: Zuerst Pfarrbüro, dann Kindergarten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pleiskirchen - Am Wochenende versuchten Einbrecher einen Pfarrbüro-Tresor zu knacken. Später suchten sie noch einen Kindergarten heim.

Am Wochenende, 19.-20. Mai, wurde in Pleiskirchen in das Pfarrbüro eingebrochen. Nachdem die Täter die Eingangstüre aufhebelten, versuchten sie einen vorgefunden Tresor mit „heißer Arbeit“ zu öffnen. Mit einem aus dem Pfarrbüro entwendeten Schlüssel wurde später in einen Kindergarten eingebrochen.

Am vergangenen Wochenende wurde in der Zeit von Samstag, 8.15 Uhr, bis Sonntag, 9.30 Uhr, in das Pfarrbüro in Pleiskirchen eingebrochen. Bislang unbekannte Täter hebelten zunächst die Eingangstüre auf. Im Gebäude versuchten die Täter dann erfolglos einen Tresor zu öffnen. Laut bisherigen Ermittlungen nutzten die Täter hierzu einen Trennschneider.

Die Täter entwendeten Bargeld, welches sie in den Büroräumlichkeiten vorfanden. Die Höhe des Beuteschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei mehreren 1.000 Euro.

Ebenfalls nahmen die Täter einen im Pfarrbüro aufgefundenen Schlüssel des Kindergartens Nonnberg an sich. Mit diesem Schlüssel verschafften sich diese zwischen Samstag, 19.Mai, 18:15 Uhr und Sonntag, 20.Mai, 16:00 Uhr, dann Zugang zum Kindergarten und durchsuchten das dortige Büro. Entwendet wurde nichts.

Die Kriminalpolizei Mühldorf hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die am Wochenende in oder um Pleiskirchen bzw. Nonnberg verdächtige bzw. ungewöhnliche Feststellungen machen konnten, werden gebeten, sich unter 08361 / 3673-0 zu melden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser