Bedroht und beleidigt in Reichertsheim

Unheimliche Begegnung beim Spazieren - Randalierer (33) wirft „Schneestecken“ nach Frau (32)

Reichertsheim - Am Dienstagabend, den 22. Dezember, wurde eine 32-jährige Frau von einem Mann auf einem Feldweg wild beschimpft, drohte ihr mehrfach und warf einen Gegenstand nach ihr. Daraufhin nahm die Polizei Waldkraiburg den 33-jährigen Berliner fest.

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Waldkraiburg im Wortlaut:

Am 22. Dezember, 19.15 Uhr, führte eine 32-jährige Frau auf einem Feldweg in Reichertsheim, Anfelden, ihren Hund aus. Ein entgegenkommender Spaziergeher schrie sie unvermittelt an und drohte ihr.  Die Frau versuchte sich daraufhin von dem Mann zu entfernen. Dieser zog einen hölzernen „Schneestecken“ aus der Erde und warf anschließend damit nach ihr. Der pöbelnde Mann verfolgte sie noch eine Zeit, bis sie sich letztendlich entfernen konnte und nach Hause eilte.  

Dort erzählte sie den Vorfall ihrem  Ehemann, der sich sofort ins Auto setzte und den Randalierer suchte. Schließlich konnte er diesen dann fußläufig in Richtung Haag feststellen. Bei der Vorbeifahrt trat der rabiate Fußgänger nach dem Pkw. Die hinzugezogenen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Waldkraiburg nahmen den betrunkenen 33-jährigen, in Berlin gemeldeten Täter in Gewahrsam. Dieser erklärte in seiner Vernehmung vor dem Hund Angst gehabt zu haben. Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung wurden eingeleitet.  

Die Pressemeldung der Polizei Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare