Zweimal Glück im Unglück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Thansau/Achenmühle - Nicht nur ein Unfall beschäftigte die Polizei in Brannenburg am Samstag; auch eine ausgerissene Kuh hielt die Beamten im wahrsten Sinne auf Trab.

Zu einem spektakulären Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 14.00 Uhr zwischen Rohrdorf und Thansau. Ein 44-jähriger Neubeurer befuhr mit seinem Motorrad die Biedererstr. (Straße zum Hochstraßer See) in Richtung Staatsstr. 2359.

Aus bisher ungeklärter Ursache konnte er sein Kraftrad nicht rechtzeitig abbremsen, überfuhr die Staatsstraße mit hoher Geschwindigkeit und wurde erst durch das Gleisbett der Bahnstrecke zu Sturz gebracht. Sowohl Verletzter, als auch seine Maschine kamen erst in der Wiese hinter den Gleisen und dem Radweg zum Liegen. Trotz hohen Verkehrsaufkommens kam es zu keinem Zusammenprall und der Kradfahrer wurde verletzt ins Krankenhaus verbracht.

Ebenfalls Glück hatte eine junge Kuh, die aus einer Weide am Samerberg entkommen war und in Achenmühle für Aufregung sorgte. Trotz hoher Verkehrsdichte und der Tatsache, dass sie bei ihren Fluchtversuchen sowohl auf der RO 5 als auch auf dem Autobahnzubringer herumlief, blieb sie unverletzt, ließ sich aber auch nicht einfangen. Nachdem sie mehrere Gartenzäune durchbrochen hatte, konnte sie in einem Sägewerk soweit mit Fahrzeugsperren festgehalten werden, dass der herbeigerufene Tierarzt sie mit einem Betäubungsgewehr zum Aufgeben, sprich Einschlafen, zwingen konnte.

Die Ausreißerin wurde dann mit einem Viehanhänger wieder nach Hause gebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser