Schein weg - wegen 200 Metern!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Dienstag hat die Polizei einige Alk-Fahrer erwischt. Den Vogel schoss ein Rosenheimer (54) ab: Er benutzte für seinen 200 Meter langen Nachhauseweg das Auto!

Am 7. Mai waren mehrere Pkw-Lenker mit einem zu hohen Promillegehalt unterwegs:

Gegen 18.30 Uhr wurde durch eine Streifenbesatzung in der Ebersberger Straße ein 56-jähriger Großkarolinenfelder mit seinem Fahrzeug festgestellt. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs konnte beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab am frühen Abend einen Wert von deutlich über zwei Promille. Aufgrund dieses hohen Alkoholwertes wurde der 56-Jährige zur Polizeiinspektion Rosenheim gebracht, wo die notwendigen Maßnahmen getroffen wurden. Den Großkarolinenfelder erwartet nun ein mehrmonatiger Fahrerlaubnisentzug und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Um 23.55 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ein Notruf ein, wonach soeben eine männliche Person volltrunken aus einer Gaststätte im Stadtgebiet in sein Fahrzeug gestiegen sei. Der Mann wurde auch beim Wegfahren in Richtung Westerndorf St. Peter beobachtet. Eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim sowie eine Streife der zivilen Einsatzgruppe Rosenheim konnten den Pkw rund 200 Meter von dem Lokal entfernt vor einem Wohnhaus antreffen. Vor Ort war ebenfalls der Mitteiler, welcher den Beamten die richtige Wohnung des Betrunkenen zeigte. Als Fahrzeuglenker konnte ein 54-jähriger Rosenheimer ermittelt werden. Der Alkotest ergab einen Wert von gut 1,5 Promille. Auch den Rosenheimer erwartet nun ein mehrmonatiger Fahrerlaubnisentzug sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Hätte der 54-Jährige seinen rund 200 Meter langen Heimweg zu Fuß angetreten, wäre ihm dieses Ergebnis erspart geblieben.

Kurz darauf wurde ein 28-jähriger Rosenheimer mit seinem Mercedes kontrolliert. Bei der Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit wurde bei ihm ein Atemalkoholwert festgestellt, der zur Folge hat, dass ihn nun ein Bußgeldverfahren erwartet. Da der Mann schon einmal alkoholisiert am Steuer angehalten wurde, muss er nun mit dem doppelten Bußgeld in Höhe von 1000 Euro, vier Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von drei Monaten rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser