Nächtliche Großkontrolle auf der Autobahn

Landkreis - Mit 50 Beamtinnen und Beamten startete die Rosenheimer Verkehrspolizei eine großangelegte Autobahnkontrolle. Im Fokus standen vor allem Kleintransporter.

In der Nacht von Mittwoch, 26. März, auf Donnerstag, den 27. März, fand unter der Federführung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms "Bayern mobil, sicher ans Ziel" ein große Verkehrskontrolle auf der A8 statt.

Im Fokus der Aktion stand vornehmlich die Kontrolle von Kleintransportern und Klein-Lkw und die damit verbundene Unterbindung und Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.

Dass zu nachtschlafender Zeit durchaus nicht alle ihre Betten hüten, zeigt das Ergebnis der Kontrolle:

In der Zeit von 21.00 bis 2.00 Uhr wurden 185 Fahrzeuge an der Kontrollstelle „Im Moos“ verwogen, 111 wurden einer genauen Kontrolle unterzogen. In einem Drittel der Fälle mussten Fahrzeuge beanstandet werden, was insgesamt zur Einleitung von 45 behördlichen Verfahren führt. 13 Fahrer mussten ihre Fahrzeuge auf Grund des verkehrsgefährdenden Zustands vor Ort sofort abstellen und in den nächsten Stunden für eine Beseitigung der Mängel sorgen. Neben überwiegenden Verstößen verkehrsrechtlicher Art wurden auch fünf ausländerrechtliche Verstöße, drei Verstöße nach dem Schwarzarbeitergesetz und ein Steuerstrafverfahren wegen der unverzollten Einfuhr von alkoholhaltigen Getränken in größerer Mengen zur Anzeige gebracht. Insgesamt waren 50 Beamtinnen und Beamte an dem Einsatz beteiligt.

Um dem Anspruch einer möglichst umfassenden und lückenlosen Kontrolle gerecht zu werden, nahmen an der Aktion auch alle anderen Sicherheitsbehörden teil, deren Arbeitsplatz im weitesten Sinne die „Autobahn“ ist. Von polizeilicher Seite beteiligten sich neben den Verkehrspolizeiinspektionen Weilheim, Traunstein und München und der Autobahnpolizeistation Holzkirchen auch die Bundespolizei und die Bayerische Bereitschaftspolizei an der Großkontrolle. Interdisziplinär waren darüber hinaus Beamtinnen und Beamten des Hauptzollamts Rosenheim, des Bundesamts für Güterverkehr (BAG), der Regierung von Oberbayern und des Gewerbeaufsichtsamts beteiligt. Als Fachberater nahm darüber hinaus ein Beamter des Fortbildungsinstituts der Bayernischen Polizei in Ainring teil.

Begleitet wurde der Einsatz durch die tatkräftige logistische Unterstützung des THW, Ortsgruppe Rosenheim.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser