Zum Nachdenken ins Gefängnis

Rosenheim - Im Meridian hat die Polizei einen notorischen Schwarzfahrer erwischt. Der Rumäne wurde von den Beamten schließlich gleich in ein Gefängnis eingeliefert.

Ein polizeibekannter "Schwarzfahrer" muss für die nächsten 60 Tage ins Gefängnis. Bundespolizisten haben den 21-Jährigen am Montag, den 24. März, im Meridian von Freilassing nach Rosenheim festgenommen. Der Rumäne war zum wiederholten Mal ohne Fahrschein unterwegs.

Die Bundespolizei kontrollierte den rumänischen Staatsangehörigen im Zug auf Höhe Rosenheim. Der junge Mann hatte zwar seinen Ausweis aber nicht die erforderliche Fahrkarte dabei. Die Überprüfung der Personalien ergab, dass der 21-Jährige in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Leistungserschleichung angezeigt worden war. Zudem hatte er wegen Betrugs und Diebstahls Einträge im Strafregister.

Nach Rücksprache mit der Traunsteiner Staatsanwaltschaft wurde der polizeibekannte Rumäne noch am selben Tag dem Richter vorgeführt. Da er die im Urteil geforderte Geldstrafe von 120 Euro nicht aufbringen konnte, lieferten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Bernau ein. Dort muss der "Schwarzfahrer" 60 Tage lang hinter Gittern verbringen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser