Viele Unfälle im Rosenheimer Dienstbereich

Rosenheim - Die Rosenheimer Polizei hatte im Laufe des Freitags viele Verkehrsunfälle im Dienstbereich abzuarbeiten.

Gegen Mittag übersah ein 48-jähriger Autofahrer aus Rosenheim eine 77-jährige Radfahrerin auf dem Geh.- und Radweg im Bereich der Panorama-Kreuzung, die Radfahrerin kam daraufhin zu Sturz. Die Rentnerin wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Gegen 15.30 Uhr wurde ein 21-jähriger Kradfahrer aus Vogtareuth bei einem Verkehrunfall in Prutting, Höhe Forst am See, verletzt. Ein 71-jähriger Autofahrer aus Stephanskirchen wollte vom Fahrbahnrand anfahren und übersah dabei den Motorradfahrer. Der konnte einen Zusammenstoß mit dem Auto zwar noch vermeiden, kam jedoch durch sein Ausweichmanöver ins Straucheln und stürzte. Der Motorradfahrer und sein Fahrzeug überschlug sich mehrmals in einer angrenzenden Wiese. Der Vogtareuther kam mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim.

Wenig später krachte es erneut in Prutting , diesmal auf der Staatsstraße nach Vogtareuth. Eine 17-jährige Fahranfängerin aus Stephanskirchen übersah ein abbiegendes Auto zu spät und fuhr mit ihrem Leichtkraftrad in das Fahrzeugheck, gesteuert von einem 36-jährigen aus Bad Feilnbach. Die 17-jährige wurde ebenfalls mittelschwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Rosenheim verbracht.

Gegen 19 Uhr übersah eine 26-jährige Radfahrerin aus Stephanskirchen im Bereich Rosenheim, Ortsteil Kastenau, in einer Bahnunterführung einen Absperrpfosten. An diesem metallenen Pfosten blieb sie hängen und kam dadurch zu Sturz. Die Stephanskirchnerin wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum nach Rosenheim verbracht.

Die weiteren rund zehn Verkehrsunfälle im Laufe des Tages im Dienstbereich verliefen glimpflich, es blieb bei Blechschäden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser