Nach der Wiesn in die Innenstadt...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte der Polizei am Montag nach dem „Feierabend“ beim Rosenheimer Herbstfest.

Ein Vielzahl von Herbstfestbesuchern zog noch in die Rosenheimer Innenstadt. Einige alkoholisierte Helden taten sich hierbei besonders hervor. Gegen 23 Uhr meinte ein 22-jähriger Kiefersfeldener, er müsse eine vorbeifahrende Polizeistreife beleidigen. Nachdem er bei der darauf folgenden Kontrolle die Angabe seiner Personalien verweigerte, sollte er zur Dienststelle gebracht werden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand, schlug und trat nach den Beamten. Schließlich wurde er überwältigt und durfte seine 1,4 Promille in einer ruhigen Zelle der Polizei ausschlafen. Den jungen Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

In einem Nachtlokal in der Ruedorffer Straße gerieten sich gegen 1 Uhr ein 27-jähriger Mann aus Schechen und ein 19-Jähriger aus Rott in die Haare. Nach bisherigen Erkenntnissen warf einer der beiden zuerst mit Eiswürfeln, der andere schleuderte ein Glas oder eine Flasche zurück. Vor dem Lokal prügelten und traten die beiden dann noch aufeinander ein. Das Ergebnis war, dass die beide stark alkoholisierten Streithähne das Klinikum Rosenheim aufsuchen mussten und jeweils mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen dürfen.

Ganz nebenbei sammelten die Polizeistreifen noch drei Maßkrüge ein, welche zwei Italiener und ein Ungar auf dem Herbstfest entwendet hatten und damit in der Stadt herumzogen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser