Polizei sucht nach Unfallzeugen

Altötting - Wegen einer Verkettung von Fahrfehlern kam es am Montag auf der A 94, Anschlussstelle Altötting, zu einem Unfall mit Sachschaden.

Am Montag, den 26. September, um 17.25 Uhr, wollte ein 55-jähriger Mann mit seinem Pkw, Marke Smart, an der Anschlussstelle Altötting auf die A 94 in Richtung München auffahren. Er wollte bereits auf dem Beschleunigungsstreifen einen vor ihm langsam fahrenden dunklen VW (weiteres nicht bekannt), der sich ebenfalls auf dem Beschleunigungsstreifen befand und auf die A 94 einfahren wollte, überholen. Dazu wechselte der Smart-Fahrer sofort nach links auf die rechte Fahrspur der A 94.

Als der Smart-Fahrer etwa auf gleicher Höhe mit dem VW-Fahrer war, zog dieser am Ende des Beschleunigungsstreifens auch nach links. Um eine Berührung der beiden Fahrzeuge zu verhindern, zog der Smart-Fahrer auf die Überspur der A 94.

Auf der Überholspur näherte sich von hinten aber ein Passat-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit an. Dieser musste abbremsen und seinen Passat nach links ziehen, um ein Auffahren auf den Smart zu verhindern.

Dabei kam der Passat-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und streifte mit der linken Fahrzeugseite die Mittelleitplanke. Der Schaden am Passat beträgt ca. 3000 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Smart-Fahrer und der Passat-Fahrer hielten nach dem Unfall an.

Der Fahrer des dunklen VW setzte seine Fahrt fort; von ihm ist weiteres nicht bekannt.

Zeugenhinweise zum Unfallhergang erbittet die Autobahnpolizei Mühldorf, unter Telefon: 08631 / 36730.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser