Polizei überwacht Rotlicht

Rosenheim - Im Rahmen einer zweistündigen Verkehrskontrolle mit Augenmerk auf die Beachtung des Rotlichts konnte eine durchwachsene Bilanz der Rosenheimer Polizei gezogen werden.

Im Rahmen einer zweistündigen Verkehrskontrolle mit Augenmerk auf die Beachtung des Rotlichts konnte eine durchwachsene Bilanz der Rosenheimer Polizei gezogen werden.

Zwar hielt sich die Masse der Autofahrer an das Rotlicht, dennoch mussten Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Einen Pkw-Fahrer aus dem Raum Prien trifft es besonders hart, er missachtete das für ihn geltende Rotlicht weit über eine Sekunde. Ihm droht neben dem Bußgeld noch ein 1-monatiges-Fahrverbot.

Ein Hinweis geht hier auch an die Radfahrer, die ebenfalls das Rotlicht zu beachten haben. Bei Nichtbeachtung drohen auch hier entsprechende Bußgelder und Punkte in Flensburg. Entsprechende Bußgeldverfahren mussten deshalb auch gegen jene Verkehrsteilnehmer wegen Missachtung des Rotlichtes eingeleitet werden.

Leider wurde bei der Kontrolle auch eine negative Bilanz hinsichtlich der Beleuchtung bei den Radfahrern festgestellt. Rund zwei Drittel fuhren gleich ohne jegliches Licht in die Kontrolle. Entsprechende Verwarnungen und Belehrungen wurden ausgesprochen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser