Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Waldkraiburg ließ Blasen

Feucht fröhlich in den Feierabend - mit schwerwiegenden Folgen

Waldkraiburg - Zwei Anrufer meldeten bei der Waldkraiburger Polizei am Freitag eine auffällige Autofahrerin. Schnell konnte die Polizei den Grund dafür herausfinden.

Am Freitagnachmittag wurde die Polizei Waldkraiburg, von einem aufmerksamen Bürger, über eine Schlangenlinienfahrerin im Waldkraiburger Stadtgebiet informiert. Ein Telefonat später meldete sich ein weiterer Bürger, dessen parkendes Fahrzeug am Straßenrand, während eines Ausparkvorgangs beschädigt wurde, was von einer Anwohnerin mitverfolgt werden konnte. Auch sie beschrieb eine Dame mit auffälligem Fahrstil, die sich nach dem Unfall schnell aus dem Staub machte. Nach kurzer Fahndung konnte die Dame bei einem weiteren, sehr zögerlichen Einparkvorgang, von den Beamten beobachtet werden - diesmal ohne Unfall.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab rund 2,00 Promille. Der 47-jährigen Waldkraiburgerin wurde vor Ort der Führerschein „abgenommen“ und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2500 €. Ihr droht nun, neben dem Entzug der Fahrerlaubnis, ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss und Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare