Polizist in den Arm gebissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Ein sichtlich alkoholisierter Taxifahrgast biss einem Polizeibeamten heftig in den Arm und verletzte einen weiteren, als diese ihn festnehmen wollten.

Am 26. Oktober gegen 4 Uhr bestieg ein 35-Jähriger aus dem Raum Rosenheim ein Taxi in der Rosenheimer Straße in München. Der sichtlich angetrunkene Fahrgast wollte Richtung Rosenheim gefahren werden. Auf der A8 kurz vor der Ausfahrt Holzkirchen und später auch vor der Ausfahrt Irschenberg, griff der immer nervöser werdende Mann nach dem Navigationsgerät des Taxifahrers und zupfte auch zweimal kurz am Lenkrad des PKW, ohne dass es dabei zu einer gefährlichen Situation gekommen wäre. Der Taxifahrer hatte genug und fuhr an der Tank- und Rastanlage am Irschenberg aus. Da der unbequeme Fahrgast nicht bezahlen wollte, verständigte der Taxler die Polizei.

Nach dem Notruf zur Polizei, wurde dem Taxifahrer das Geld für die Beförderung vom Beschuldigten ausgehändigt. Die herbeigerufenen Zivilkräfte der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim versuchten eine Personenkontrolle durchzuführen, doch dieser entzog sich der Beschuldigte und lief davon. Nach kurzer Verfolgung kam es bei der Festnahme zu heftigen Widerstandshandlungen zwischen der Polizei und dem Beschuldigten. Der Mann versuchte die beiden 35- und 38-jährigen Beamten zu schlagen und zu treten. Einem Beamten fügte er eine offene Bisswunde am Arm zu, während der zweite Kollege Prellungen erlitt. Der Täter wurde festgenommen und einer Blutentnahme zugeführt. Die Polizeibeamten werden einige Zeit keinen Dienst verrichten können.

Es wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Warum der so „austickte“ ist bis jetzt noch nicht bekannt und muss noch geklärt werden.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser