Polizeibekannter Mazedonier im Zug gefasst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein illegal eingereister Mazedonier, der zugleich als "Schwarzfahrer" unterwegs war, wurde am Donnerstag von der Polizei festgenommen. Er ist bereits mehrfach bekannt.

Die Bundespolizei hat am Donnerstag, 18. August, einen mazedonischen Staatsangehörigen beim Amtsgericht Rosenheim vorgeführt. Der illegal eingereiste „Schwarzfahrer“ wurde noch am selben Tag zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Gericht ordnete außerdem seine Abschiebehaft an.

Fahnder der Bundespolizei unterzogen den Mazedonier im EuroCity von Salzburg Richtung München einer Kontrolle. Da er sich weder ausweisen konnte, noch eine gültige Fahrkarte hatte, beendeten die Bundespolizisten in Rosenheim seine Zugfahrt. Eine eingehende Überprüfung der Personalien brachte ans Licht, dass der 19-Jährige in der Vergangenheit bereits wegen Nötigung, Bedrohung und besonders schweren Diebstahls auffällig geworden war. Nun kamen auch noch Leistungserschleichung und unerlaubte Einreise hinzu.

Aufgrund der klaren Sachlage wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein beschleunigtes Verfahren am Amtsgericht Rosenheim durchgeführt. Der Richter verurteilte den jungen Mann zu einer Geldstrafe von insgesamt 450 Euro.
Dem Antrag des Ausländeramts folgend, ordnete das Gericht zudem die Abschiebehaft an. Der Verurteilte machte noch am Donnerstagnachmittag mit der Justizvollzugsanstalt in Traunstein Bekanntschaft.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser