Bub (14) und Labrador hilflos in der Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Weil er seinen Hund aus dem Wasser holen wollte, geriet ein Junge in eine Notsituation. Ein Spaziergänger hörte die Hilferufe und verständigte die Rettungskräfte.

Ein 14-jähriger Priener ging am frühen Sonntagnachmittag im Ortsbereich Eichental in Prien mit seinem Hund Gassi.

Als er mit seinem Labrador „Charlie“ am Ufer der Prien, eine Pause einlegte, geriet der Hund zu weit ins Wasser und begann mit der Strömung abzutreiben. Um den Hund zu retten, entledigte sich der 14-Jährige seiner Schuhe und sprang in das kalte Wasser der Prien. Er bekam den Hund zu fassen, trieb aber aufgrund der starken Strömung etwa 100 Meter weiter ab.

Ein Spaziergänger hörte die Hilferufe des Jungen und verständigte die Polizei Prien und weitere Rettungskräfte.

Der 14-Jährige und der Labrador wurden durch die Feuerwehr aus dem kalten Wasser gerettet. Vor Ort waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Prien und Atzing, sowie zehn Rettungskräfte des BRK.

Der Jugendliche wurde mit einer Unterkühlung ins Klinikum Rosenheim verbracht. Der Labrador überstand das „eiskalte Bad“ unversehrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser