Feuerwehreinsatz in Prien

Knallkörper weggeschnipst: Bub (14) setzt Dachstuhl in Brand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Drei Buben hantierten am Samstag mit sogenanntem Kleinstfeuerwerk. Ein ausgelagerter Christbaum fing Feuer und setzte den Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand.

Drei Jungs im Alter von 11 bis 14 Jahren wollten am Samstag gegen 20.20 Uhr in Prien auf einem Balkon im Dachgeschoß zuvor gekauftes Kleinstfeuerwerk (freiverkäuflich und ganzjährig erlaubt ab 12 Jahren) testen. Bei einem der Jungs blieb der Knaller nach dem Anzünden an den Fingern „pappen“, daher wollte er ihn wegschnipsen.

Dabei schnipste der 14-Jährige den Knaller ausgerechnet gegen einen alten, trockenen Weihnachtsbaum, der nach dem letzten Weihnachten auf den Balkon gewandert war. Nachdem der Knaller losgegangen war, fing der Baum sofort Feuer und das Feuer breitete sich auf den Dachstuhl aus.

Alle Personen konnten das Haus unverletzt verlassen. Ein Nachbar konnte bis zum Eintreffen der Feuerwehr das Feuer mit einem Gartenschlauch unter Kontrolle bringen. Das Dach musste im Bereich des Balkons von der Feuerwehr abgedeckt werden, um darunter liegende Glutnester löschen zu können. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Der 14-jährige Bub muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten. Die Feuerwehr Prien war mit 25 Einsatzkräften und die Feuerwehr Atzing mit 14 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser