Parfümdiebe kamen nicht weit

Rosenheim - Sehr professionell gingen Männer aus Osteuropa bei ihren Beutezügen vor. Sie waren zuvor extra für ihre geplanten Diebstähle nach Deutschland gereist.

Am Nachmittag des 23. Augusts konnten durch Beamte der Zivilen Einsatzgruppe in Rosenheim zwei Männer aus Osteuropa nach einem Ladendiebstahl festgenommen werden. Die Ermittlungen führten zu einem weiteren Tatverdächtigen. Bei ihrer Tatausführung gingen sie äußerst professionell vor.

Gegen 15.40 Uhr wurde der Polizei durch Ladendetektive eines Kaufhauses in Rosenheim mitgeteilt, dass soeben zwei Männer mehrere hochwertige Parfüms entwendet hatten und daraufhin flüchteten. Im Rahmen der Fahndung konnten ein 15-Jähriger und ein 21-jähriger Mann aus Osteuropa durch die Zivilkräfte festgenommen werden. Sie führten mehrere Parfüms im Gesamtwert von etwa 400 Euro mit sich. Die Ware hatten sie mit einer speziell präparierten Jacke entwendet. Damit war es ihnen möglich die Diebstahlssicherung zu überwinden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte anschließend, gegen 21 Uhr, ein 23-jähriger Mann vor einem Hotel in der Nähe von Rosenheim festgenommen werden.

Der 23-Jährige, welcher von der Festnahme seiner Mittäter Wind bekam, hatte zuvor das Hotelzimmer fluchtartig verlassen. Dabei ließ er weitere Beweismittel, darunter eine ebenfalls präparierte Tasche, zurück. Nach dem derzeitigen Ermittlungsergebnis waren die Verdächtigen ausschließlich zur Begehung von Ladendiebstählen nach Deutschland gereist.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, erließ der Richter gegen alle drei Beschuldigte Haftbefehl.

Die Männer wurden in umliegende Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser