0,2 Promille machen den Unterschied

Rosenheim - Die Tatsache, dass der Blutalkoholwert auch nach dem Trinken noch steigt, wurde einem Autofahrer zum Verhängnis - und aus einer Ordnungswidrigkeit wurde eine Straftat!

Am Donnerstag gegen 19.30 Uhr wurde der Fahrer eines Opel Astra in Happing einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Aushändigung des Führerscheins wurde durch die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen.

Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille, der im Bereich einer Ordnungswidrigkeit lag. Der 43-jährige Rosenheimer musste deshalb einen gerichtsverwertbaren Alkoholtest auf der Dienststelle durchführen.

Hier hatte der Mann noch einmal Pech: Der zuvor gemessene Wert erhöhte sich auf über 1,1 Promille, weshalb er nun seinen Führerschein abgegeben musste. Neben einer hohen Geldstrafe droht ihm ein Entzug der Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser