Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Spitzenreiter war 40 km/h zu schnell

Altötting - Ein Blitzer hat mal wieder ausgelöst - und das gleich mehrmals: Bei Radarkontrollen auf der St2550 in Richtung Teising war ein Autofahrer sogar 40 km/h zu schnell!

Am Mittwoch, den 19. März, wurde in der Zeit von 13.00 Uhr bis 17.45 Uhr auf der St2550, Höhe Überführung B299, eine Radarkontrolle in Richtung Teising durchgeführt.

Von 806 Autos mussten 27 gebührenpflichtig verwarnt und sieben angezeigt werden.

Der Schnellste war bei erlaubten 60 km/h mit 100 km/h unterwegs. Drei Punkte in Flensburg und 120 Euro Geldbuße sind die Folgen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare