Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unbekannte lassen Fische verenden

Raitenhaslach - Grausam: Über 100 Bachforellen verendeten qualvoll, weil Unbekannte die Frischwasserzufuhr abgedreht hatten. Die Polizei sucht nach Hinweisen:

Am frühen Sonntagmorgen haben unbekannte Täter unzählige Fische im Zuchtweiher am Kloster neben dem derzeitigem Festgelände verenden lassen. Die Täter haben ein Bündelgras derartig zusammengedreht und damit den Zufluss mit sauerstoffreichen Frischwasser verstopft. Mindestens 100 Bachforellen erstickten qualvoll in dem Zuchtbecken. Der beträchtliche Schaden lässt sich erst nach dem Abfischen des Beckens und Wiegen der toten Fische feststellen. Weiter wurden von den Tätern Geländer um die Fischweiher umgedrückt, so dass auch hier Sachschaden entstand. Hinweise erbittet die Polizei Burghausen unter 08677/9691-0.

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare