Explosionsgefahr bei Crash zweier Lkw

Rattenkirchen - Der Fahrer eines mit Stickstoff geladenen Lkw hat in der Nacht auf Freitag einen vor ihm defekten Tanklastwagen übersehen. Die beiden Fahrer hatten Glück im Unglück.

Am Freitag kam ein Lkw-Tankwagen gegen 1 Uhr aufgrund eines technischen Defektes am Fahrbahnrand der B12 bei Rattenkirchen in Fahrtrichtung München zum Stillstand. Der Fahrer wollte gerade die Gefahrenstelle absichern, da prallte ein nachfolgender Lastzug infolge Unachtsamkeit gegen den Tankwagen.

Durch den Anstoß wurde der Lastzug nach rechts von der Fahrbahn geschleudert. Da die Plane des Lastzuges aufgerissen wurde, verstreute sich ein Großteil seiner geladenen Plastikbecher auf der Fahrbahn.

Glück im Unglück: der Tankwagen hatte 5,5 Tonnen Gefahrgut (Stickstoff CO2) geladen, jedoch wurde der Tank nur leicht beschädigt und es kam zu keinem Leck. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Rattenkirchen und Weidenbach mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort. Die B12 war für die Bergung mehrere Stunden halbseitig gesperrt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser