Polizei ermittelt in Rattenkirchen

Autofahrer (23) rammt Reh - und meldet Unfall erst verspätet

Rattenkirchen - Am Freitag gegen 6.20 Uhr ereignete sich im Gemeindebereich Rattenkirchen auf der Kreisstraße MÜ38 ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Reh. 

Durch den Zusammenstoß wurde das Reh vermutlich verletzt und lief in unbekannte Richtung davon. Der 23-jährige Fahrer meldete den Wildunfall nicht unverzüglich der Polizei. Erst gegen 13.30 Uhr konnte der zuständige Jagdrevierinhaber sich auf die Suche nach dem verletzten Tier machen. 

Gegen den Fahrer aus dem Gemeindebereich Oberbergkirchen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoß nach dem Bayerischen Jagdgesetz eingeleitet. Der Fahrer muss man mit einer Geldbuße rechnen. Laut bayerischem Jagdgesetz drohen bei Nichtmeldung Bußgelder bis zu 1.000 Euro. Noch höher könne die Strafe ausfallen, wenn das Tier offensichtlich schwere Verletzungen erleidet.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser