Jackenräuber kommt nicht weit

Rosenheim - Ein 19-jähriger Rosenheimer entriss am frühen Montagabend in der Spitalstraße einem 68-jährigen Mann aus Neubeuern seine Jacke und flüchtete. Der Täter kam allerdings nicht weit.

Der junge Mann schlich sich zuerst unbemerkt von hinten an den Sparziergänger, der um kurz vor 19 Uhr am Montag die Spitalstraße entlang ging, heran. Blitzschnell entriss er ihm seine Jacke, die er fest umklammert in der Hand trug. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Färberstraße.

Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und verständigen die Polizei über Notruf. Ein anderer Zeuge folgte dem Täter mit dem Fahrrad. Doch plötzlich hatte er den mutmaßlichen Räuber aus den Augen verloren. Aufgrund der guten Täterbeschreibung und der bekannten Fluchtrichtung konnten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe den 19-jährigen Rosenheimer im Bereich der Färberstraße aufgreifen und festnehmen. Die Jacke hatte er nicht mehr bei sich, aber dafür fanden die Beamten etwas über Hundert Euro Bargeld in den Hosentaschen des Tatverdächtigen. Sie gehörten dem Geschädigten, der das Bargeld in seiner Jacke einstecken hatte. Die Jacke konnte wenig später in einem Hauseingang in der Spitalstraße mit leerer Geldbörse aufgefunden werden. Die Kripo Rosenheim hat die weiteren Ermittlungen zum Tathergang und -motiv aufgenommen.

Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Der Täter ist geständig.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser