Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heftiger Streit in der Breiteicher Straße in Raubling

Autofahrer nimmt Radler die Vorfahrt - der lässt das nicht auf sich sitzen

Raubling - Am Montag, den 1. Juli, ereignete sich in Raubling auf der Breiteicher Straße ein eskalierender Streit zwischen einem 60-jährigen Raublinger und einem 43-jährigen ebenfalls aus der Gemeinde Raubling.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der 43-jährige fuhr gegen 15.30 Uhr mit seinem Gespann (Auto + Anhänger) an einem im ruhenden Verkehr stehenden Auto vorbei. Eigenen Angaben nach verschätzte er die Situation und nahm hierdurch dem entgegenkommenden 60-jährigen Radfahrer den Vorrang. 

Dieser war darüber derart erbost, dass er den 43-jährigen durch ein Zusteuern auf das Anhängergespann zum Anhalten zwang. Anschließend entbrannte ein massiver verbaler Streit der darin gipfelte, dass der Radler mit der Hand eine Delle in die Motorhaube schlug. Verständlicherweise verständigte daraufhin der Autofahrer die Polizei Brannenburg die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufnahmen.

Der Ärger des Radfahrers ist zwar verständlich, dennoch überschritt er hier klar eine Grenze. Denn ebenso klar ist, dass eine Teilnahme am Straßenverkehr gegenseitige Rücksicht erfordert. Diese findet sich in einem defensiven Fahrstil wieder, also „auf Sicherheit“ fahren. Beide Verkehrsteilnehmer ließen dieses Verhalten leider vermissen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Kommentare