Familienvater stirbt auf A93

Raubling - Ein tragisches Ende nahm die Urlaubsheimfahrt einer tschechischen Familie. Ihr Auto kam von der Straße ab und pralle gegen ein Baum. Dabei starb der Familienvater.

Lesen sie auch:

Ein tragisches Ende nahm die Urlaubsheimfahrt einer tschechischen Familie, die am frühen Dienstagmorgen mit ihrem Pkw auf der A 93 Richtung Rosenheim unterwegs war.

Zwischen den Anschlussstellen Reischenhart und dem Inntaldreieck kam die übermüdete 27-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda Octavia alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab, und fuhr in die Mittelleitplanke.

Anschließend schleuderte der Pkw nach rechts, und kam von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug kippte auf die Seite, rutschte in die angrenzende Böschung, bis es mit dem Dachbereich gegen einen dort stehenden Baum prallte.

Fahrerin und der Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt, und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Beim 30-jährigen Beifahrer, zugleich Ehemann der 27-jährigen Fahrerin, konnte vom Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden.

Die Fahrerin wurde mit einer schweren Wirbelsäulenverletzung vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Rosenheim geflogen.

Im Fahrzeugfond saßen die 57-jährige Mutter der Fahrzeuglenkerin, und die 2-jährige Tochter der Fahrerin.

Beide erlitten lediglich leichte Verletzungen, und wurden vom Rettungswagen ebenfalls ins Klinikum Rosenheim gebracht.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Raubling, Pfraundorf und Reischenhart eingesetzt.

Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme und Bergung des total beschädigten Pkw Skoda für die Dauer von zwei Stunden zeitweise komplett gesperrt werden.

Es entstand ein kilometerlanger Stau, die Ausleitung des Verkehrs erfolgte an der Anschlussstelle Reischenhart.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser