Mit Gaspistole und Falschgeld auf der A8

Raubling - Die Schleierfahnder haben am Wochenende mal wieder den richtigen Riecher bewiesen: In einem weißrussischen Auto entdeckten sie eine Gaspistole, gefälschte Dokumente und Falschgeld.

Am frühen Sonntagvormittag, 15. Dezember, waren die Schleierfahnder der Polizei Fahndung Rosenheim bereits hellwach, als sie einen weißrussisches Auto auf der Autobahn kontrollierten. Die Beamten konnten eine Gaspistole, mehrere gefälschte Dokumente und einen falschen 100 Euroschein sicherstellen.

Der BMW mit weißrussischer Zulassung war mit vier Personen besetzt und befuhr am Sonntagmorgen, gegen 08.30 Uhr, die A 8 in Richtung München. Auf Höhe der Behelfsausfahrt Wasserwiesen konnte das Fahrzeug von den Schleierfahndern angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Im Rahmen der Überprüfung wurden eine erlaubnispflichtige Gaspistole, vier gefälschter Dokumente, davon zwei litauische Führerscheine, eine litauische ID-Karte und ein spanischer Fahrzeugschein, sowie eine falsche 100 Euronote aufgefunden. Die Gegenstände konnten dem 27-jährigen deutschen Fahrer und einem 23-jährigen weißrussischen Mitfahrer zugeordnet werden.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Sie haben ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, der Wertpapierfälschung sowie einem Verstoß nach dem Waffen- und Ausländergesetz zu erwarten. Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur Herkunft der sichergestellten Dokumente übernommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser