B15 mit Rennstrecke verwechselt

Raubling - Statt der erlaubten 80 km/h raste ein Motorradfahrer am Donnerstagabend mit bis zu 173 km/h auf der B15 zwischen Rosenheim und Raubling hin und her. Das hatte Folgen:

Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle konnte am Donnerstagabend ein 21jähriger Raublinger mit seinem Motorrad gestoppt werden. Der Mann war mit seiner Suzuki mehrfach mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit auf der B15 zwischen Raubling und Rosenheim hin- und hergefahren. Bei einer Messung durch Beamte der Verkehrspolizei Rosenheim konnte dann bei erlaubten 80 km/h eine Geschwindigkeit von 173 km/h festgestellt werden.

Auf seinem Helm hatte der Motorradfahrer eine Halterung für eine Helmkamera angebracht. Auf die Frage warum diese nicht montiert sei, antwortete er, dass er diese nur auf der Rennbahn benutze. Offenbar hatte er aber die B15 mit einer Rennstrecke verwechselt. Den 21-Jährigen erwartet nun eine empfindliche Geldbuße sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser