Diebesbande bewahrt Strafzettel im Auto auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Raubling - Ein gutes Gespür bewiesen die Schleierfahnder, als sie in der Nacht auf Freitag eine Diebesbande fassten. Die Männer waren in ganz Deutschland auf "Beutefang".

Kurz vor Mitternacht fiel den bayerischen Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim ein Autofahrer mit Stuttgarter Kurzzeitkennzeichen auf der Autobahn bei Raubling auf, den sie zur Kontrolle anhielten. Schnell bestätigte sich das „Bauchgefühl“ der Fahnder.

Im Fahrzeug, besetzt mit zwei Albanern im Alter von 30 und 18 Jahren, befand sich ein kleiner Rucksack mit minderwertiger gebrauchter Kleidung. Interessanter erwiesen sich zwei große Koffer, die prall gefüllt waren mit bester Markenware. Insgesamt zählten die Polizisten 43 Kleidungsstücke von Jack Wolfskin, Mammut und Bogner. An einigen Teilen befanden sich noch Preisetiketten mit Einzelpreisen für eine Jacke von 680 Euro.

Da die Albaner zu keinem der „Einkäufe“ eine Quittung vorlegen konnten und die Begleitumstände klar erkennen ließen, dass sie aus Ladendiebstählen stammen, wurde die Gesamtware im Wert von mehr als 10.000 Euro sichergestellt. Die Albaner brachte die Polizei wegen des Verdachts auf Hehlerei zur Anzeige. Intensive Ermittlungen sollen nun klären, wo und unter welchen Umständen die Ware abhanden kam.

Dass die Täter im gesamten Bundesgebiet unterwegs waren und es stets sehr eilig hatten, bewiesen mehrere Strafzettel wegen Geschwindigkeitsverstößen. Sie lagen säuberlich aufgehoben im Handschuhfach.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser