49-Jähriger stürzt fast drei Meter in die Tiefe

Raubling - Das hätte auch tödlich enden können: Ein 49-Jähriger ist während der Arbeit mit einer Beladestation fast drei Meter in die Tiefe gestürzt:

Glück im Unglück hatte am Rosenmontag gegen 15.50 Uhr ein 49-jähriger Maschinenbauer aus dem Landkreis bei einem Betriebsunfall. Ein ebenfalls 49-jähriger Arbeitskollege hob in einer Maschinenfabrikationshalle mit dem Gabelstapler eine 750 kg schwere Beladestation für eine Palettiermaschine auf einer Europalette an. In dieser Beladestation saß der Geschädigte, um ein Gegengewicht manuell einzuhängen.

Als die Montageschleife, die lediglich von einer 750 mm großen Schraubzwinge an der Staplergabel gehalten wurde, von der glatten Staplergabel rutschte, fiel die Beladestation samt dem Mann circa 2,5 Meter in die Tiefe. Der Maschinenbauer zog sich dabei eine massive Riss- und Quetschwunde am Oberschenkel sowie Prellungen und Abschürfungen zu. Er wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser