35.000 Euro Schaden nach Vorfahrtsverstoß

Raubling - Das wird teuer: Weil eine Frau kurz nicht aufpasste und die Rechts-vor-Links-Regel missachtete, kam es zu einem Unfall mit hohem Sachschaden:

Trotz der frühsommerlichen Temperaturen, die am Wochenende zu Ausflügen einluden, hielt sich das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen A8 und A93 im Dienstbereich der VPI Rosenheim in Grenzen und die Verkehrslage blieb durchwegs entspannt. Auch waren auf der Autobahn keine Unfälle zu beklagen.

Im Ortsgebiet Raubling kam es dagegen  an der Kreuzung Aschaffenburger Straße/Memeler Straße mit Vorfahrtsregelung rechts vor links zu einem Verkehrsunfall mit zwei zum Glück nur leicht verletzten Personen und Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 35.000 Euro.

Eine 46-jährige Frau aus Raubling übersah mit ihrem Pkw VW Multivan den von rechts kommenden Fiat Doblo einer ebenfalls ortsansässigen 49-Jährigen. Der vorfahrtsberechtigte Fiat stieß aufgrund dessen frontal in die Fahrzeugseite des Multivan woraufhin dieser zur Seite umstürzte und hierbei noch einen Oberleitungsmasten der Firma E.ON Bayern beschädigte. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Eine der Unfallbeteiligten wurde ambulant im Klinikum Rosenheim behandelt.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser