Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstag auf der A93

Großer Fang bei Raubling: Vier gesuchte Lastwagen erwischt

Raubling - Ungewöhnlich große Fische gingen den Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Raubling am 7. Januar ins Netz.

Meldung im Wortlaut:

Sie kontrollierten am Nachmittag auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung Kufstein eine Sattelzugmaschine der Marke Volvo mit bulgarischer Zulassung. Der Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen und händigte auch für den Lastwagen eine gültige Zulassungsbescheinigung aus.

Bei der näheren Überprüfung schlug der Fahndungscomputer Alarm: Für die Sattelzugmaschine bestand seit 3. Januar eine Sachfahndung aus Bulgarien zur Sicherstellung des Kraftfahrzeuges.

Zur gleichen Fahndungsnotierung gehörten drei weitere Lastkraftwagen, nach denen ebenfalls gesucht wurde. Und tatsächlich: Innerhalb zehn Minuten fischten die Beamten auch die restlichen drei Sattelzugmaschinen aus dem fließenden Verkehr.

Auch für diese drei Lastwagen, ebenfalls Marke Volvo, legten die Fahrer gültige Zulassungspapiere vor. Alle vier Sattelzugmaschinen sind neuwertig und am 2. Januar frisch zugelassen. Die Lastkraftfahrzeuge wurden durch ihre Fahrer zur Grenzpolizeiinspektion Raubling gebracht. Dort gaben die Männer an, bei einer Firma als Berufskraftfahrer beschäftigt zu sein. Sie hätten den Auftrag erhalten, die Fahrzeuge von Köln nach Wörgl in Österreich zu bringen.

Da in Deutschland kein Straftatbestand vorlag, konnten die Fahrer, alle bulgarische Staatsangehörige, nach ihrer Vernehmung die Dienststelle verlassen. Die vier Sattelzugmaschinen im Gesamtwert von 500.000 Euro und die Zulassungsdokumente wurden sichergestellt und die Behörden in Bulgarien informiert.

Pressemeldung der Grenzpolizeiinspektion Raubling

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare