Raubüberfall auf Spielecenter - Fahndung noch ergebnislos

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Bei einem Raubüberfall auf ein Spielecenter in der Rosenheimer Innenstadt hat am Sonntagvormittag ein bewaffneter Täter mehrere Hundert Euro erbeutet. Am Nachmittag gab es noch keinen Fahndungserfolg.

Der Mann konnte unerkannt entkommen. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

Am Sonntag gegen 8.40 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann das soeben geöffnete Spielecenter in der Brixstraße in Rosenheim. Der mit einer Sonnenbrille und Kapuze maskierte Täter bedrohte den alleine anwesenden 55-jährigen Angestellten mit einer Pistole und forderte massiv die Herausgabe von Geld. Daraufhin wurde der Tresor geöffnet und mehrere Hundert Euro entnommen. Der Täter verstaute Papier und Hartgeld in dem von ihm mitgeführten Rucksack, sperrte den 55-Jährigen in der Personaltoilette ein und flüchtete.

Der Geschädigte machte durch lautes Klopfen und Rufen auf sich aufmerksam und konnte rund eine Stunde nach Tatausführung von einem Spielhallenbesucher befreit werden. Er erlitt einen Schwächeanfall und wurde ärztlich versorgt.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, unter Hinzuziehung eines Polizeihundeführers, verliefen bislang ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Rosenheimer Kripo übernommen.

Täterbeschreibung: ca. 25-30 Jahre alt, 1,80 m groß, kein Bart, aber unrasiert, Haarfarbe und Nationalität unbekannt. Der Mann war mit einer dunklen Jeans, dunklen Schuhen, einem schwarz-grünen Bundeswehr-Parka (Tarnfarben) bekleidet. Um sich unkenntlich zu machen trug er eine Kapuze und eine Sonnenbrille. Der Täter war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.

Zeugenhinweise erbeten: Wer hat am Sonntagfrüh in der Zeit von 8 Uhr bis gegen 9 Uhr in der Brixstraße in Rosenheim oder im Bereich des Stadtcenters verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise bitte unter Telefon 08031 / 2000 an die Kripo Rosenheim.

Pressmeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser