Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

B12: Mehr als 15 Prozent waren zu schnell

Reichertsheim - Auf der B12 hat die Polizei eine nächtliche Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Ergebnis der Kontrolle war "aus polizeilicher Sicht erschreckend!"

Eine nächtliche Geschwindigkeitskontrolle führte die Verkehrspolizei Traunstein in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der B12 im Bereich Ramsau/Reichertsheim durch. Das Kontrollergebnis ist aus polizeilicher Sicht erschreckend.

Von den 940 Fahrzeugen, welche die Messstelle in der 80 km/h-Zone passierten, waren 154 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Das entspricht einer Beanstandungsquote von 16,38 Prozent.

Insgesamt hagelt es 114 Verwarnungen und 40 Anzeigen, davon sechs mit einmonatigem Fahrverbot. Der „traurige Spitzenreiter“ war mit 138 km/h unterwegs. Da die Qualität der Beweisfotos hervorragend ist, muss sich der Fahrer auf ein Bußgeld von 240 Euro, 4 Punkten in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot einstellen.

Pressemitteilung Polizeistation Haag

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare