Lebensgefahr durch besoffenen Lkw-Fahrer

Reitmehring - Ein Lkw-Fahrer hätte auf der B304 um ein Haar ein Auto frontal erfasst. Der alkoholisierte Fahrer hatte völlig die Kontrolle verloren.

Am Dienstag, den 28. Mai befuhr ein Lkw-Fahrer aus Russland gegen 23 Uhr die B304 aus Richtung Traunstein kommend in Richtung München. In Reitmehring fiel er zunächst durch dichtes Auffahren, Aufblenden und ein gefährliches Überholmanöver auf.

Als er unmittelbar darauf erneut zum Überholen ansetzte, kam er links von der Fahrbahn ab, streifte an einer Betonbegrenzung entlang, überfuhr ein Verkehrszeichen und einen Straßenleitpfosten und gefährdete ein entgegenkommendes Fahrzeug, dessen Fahrer im letzten Moment durch ein Ausweichmanöver eine Kollision vermeiden konnte.

Anschließend flüchtete der Fahrer des Lkw auf der B304 in Richtung München. Durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Ebersberg konnte das Fahrzeug gestoppt und dessen Fahrer überprüft werden. Dabei stellte sich heraus, dass der 48-jährige Fahrer alkoholisiert war.

Er musste eine Blutentnahme über sich entgehen lassen und wurde wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eines Vergehens der Unerlaubten Entfernung von der Unfallstelle angezeigt.

Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf rund 1500 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser