Überholmanöver endet mit Beinahe-Überschlag:

Autofahrer (51) dreist in den Graben gedrängt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Riedering - Ein riskantes Überholmanöver nahm ein BMW-Fahrer vor. Als Gegenverkehr auftauchte, drängte er einen 51-Jährigen in den Graben. Es hätte beinahe einen Überschlag gegeben:

Ein 51-jähriger Mann aus Stephanskirchen befuhr am frühen Abend, gegen 18.30 Uhr, des vergangenen Dienstages, 7. Juli, die Kreisstraße RO 16 von Prien nach Riedering. Unmittelbar vor Riedering in einem 80km/h-Bereich, überholte ein silberner BMW der Baureihe 5GT mehrere Fahrzeuge und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Auch den 51-jährigen Mann aus Stephanskirchen sowie dem vor ihm fahrenden Lkw der Post AG wollte der BMW-Fahrer überholen. Als jedoch plötzlich Gegenverkehr kam, drängte der BMW-Fahrer den 51-Jährigen von der Straße und zwang ihn in den Graben zu fahren.

Der Stephanskirchner hatte Mühe sein Fahrzeug unter Kontrolle zu halten und überschlug sich beinahe. Dies kümmerte den BMW-Fahrer nicht weiter. Dieser beschleunigte und fuhr in Richtung Riedering/Niedermoosen davon. Im Rahmen einer Fahndung konnten die Polizisten den Fahrer ausfindig machen. Gegen ihn wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr ermittelt.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031-200-2200 zu melden. Explizit suchen die Polizisten eine jüngere Dame mit einem Fiat 500 und Münchener Kennzeichen sowie den Fahrer des Lkw der Post AG.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa/obs/Gerhard Zerbes www.zerbes

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser