13-Jähriger baut Unfall auf Spritztour

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die ersten Auto-Fahrversuche eines noch nicht 14-jährigen Schülers haben am Montag in einem Verkehrsunfall geendet. Seine Eltern waren nicht erfreut.

Ein Autofahrer aus Stephanskirchen parkte sein Fahrzeug vor dem Haus von Bekannten in einer Nachbargemeinde, noch ohne Unfallschaden. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurück kam, stellte er einen nicht unerheblichen Blechschaden am Auto fest. Der Besitzer verständigte die Polizei und im weiteren Verlauf konnte der Verursacher schnell ermittelt werden.

Ein junger Mann, noch keine 14 Jahre alt, stand relativ schnell im Verdacht, den Schaden verursacht zu haben. Im Beisein seiner Eltern wurde er dann befragt und gestand letztlich ein, dass er heimlich das elterliche Auto für eine „Spritztour“ genommen hat und die ersten Fahrversuche damit unternahm.

Als er wieder in das Anwesen seiner Eltern mit dem Auto einfahren wollte, streifte er den geparkten Pkw des Stephanskirchners. Der junge Bub zeigte sich reumütig und die durchaus verärgerten Eltern übernahmen die Schadensregulierung. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser