Kontrolle in Rosenheim

Gesuchter Portugiese entkommt Gefängnis in letzter Sekunde

+

Rosenheim – Die Bundespolizei hat am Sonntag in Rosenheim einen portugiesischen Staatsangehörigen festgenommen. Gegen den 22-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Er hatte die Wahl, seine Geldstrafe zu zahlen oder ins Gefängnis zu gehen.

In den Nachmittagsstunden kontrollierten Bundespolizisten die Reisenden eines Zuges aus Italien. Bei der Überprüfung der Personalien eines Portugiesen stießen die Beamten auf eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Traunstein. Laut Polizeicomputer war der junge Mann im Sommer vom Rosenheimer Amtsgericht wegen Unterschlagung verurteilt worden.

Die Geldstrafe in Höhe von rund 1.600 Euro inklusive Verfahrenskosten hatte der verurteilte Straftäter bisher nicht bezahlt. Ersatzweise sah das Gericht eine 50-tägige Freiheitsstrafe vor. Da der Mann den Betrag vor Ort nicht aufbringen konnte, wurde er zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Dort konnte der Festgenommene das Geld schließlich beschaffen und seine Justizschulden begleichen. Anschließend durfte er seine Reise fortsetzen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser