Schaulustige behindern Rettungskräfte

Rosenheimerin (73) stürzt in Mangfall

Rosenheim - Am Dienstag stürzte eine 73-Jährige auf dem Mangfalldamm ins Wasser der Mangfall. Passanten hörten zum Glück ihre Hilferufe und riefen die Rettugngskräfte.

Am Dienstag, gegen 11 Uhr, stürzte eine 73-jährige Rosenheimerin auf dem Mangfalldamm in der Nähe der Kufsteiner Straße. Unglücklicherweise stürzte die Dame den Damm herab und landete im Wasser der Mangfall. Aus eigenen Kräften konnte sie sich leider nicht mehr retten. Aufmerksame Passanten hörten Hilferufe und verständigten sofort die Polizei.

Nur wenige Minuten später waren Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst, THW und Polizei vor Ort. Unverzüglich konnte die Dame aus dem Wasser geborgen werden. Da sie jedoch etliche Zeit hilflos im Wasser lag, befand sich die Körpertemperatur der Rosenheimerin im kritischen Zustand. Deshalb wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Die 73-Jährige kam daraufhin ins Krankenhaus Rosenheim. Inzwischen ist sie auf dem Weg der Besserung.

Aufgrund des Einsatzes musste die Kufsteiner Straße auf Höhe der Mangfallbrücke beidseitig für ca. 25 Minuten gesperrt werden. Ein trauriges Fazit ist jedoch, dass mehrere Schaulustige den Einsatz behinderten und die Arbeit für Polizei und Rettungsdienst erschwerten. Auch mehrere Pkw-Fahrer fuhren um die Absperrung der Polizei und wollte die Mangfallbrücke passieren. Deswegen muss nun ein Pkw-Fahrer mit einer Bußgeldanzeige (knapp 100 Euro sowie einen Punkt) rechnen.

Bei Rettungs- und Polizeieinsätzen ist schnellste Hilfe erforderlich. In diesem Sinne weist die Polizei darauf hin, dass den Anweisungen der Polizei- und Hilfskräfte stets Folge zu leisten ist. Schlussendlich steht ein Ziel im Vordergrund - die Bergung und Versorgung hilfloser und verletzter Personen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser