Rosenheimerin über viele Stunden vermisst

Rosenheim - Ein Aufgebot der Polizei hat am Mittwoch nach einer 75-jährigen Rosenheimerin gesucht. Bekannte waren aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes besorgt.

In den frühen Abendstunden des Mittwochs musste sich die Rosenheimer Polizei mit der Suche nach einer vermissten 75-jährigen Rosenheimerin beschäftigen.

Diese wurde von einer Nachbarin und Bekannten zunächst gegen 13 Uhr in ihre Wohnung begleitet. Kurze Zeit später stellte die Nachbarin fest, dass die 75-Jährige nicht mehr in der Wohnung war. Da der Gesundheitszustand der Rosenheimerin angegriffen ist und der Aufenthaltsort nicht bekannt war, wurde die Rosenheimer Polizei gegen 18.45 Uhr vom Sachverhalt informiert.

Bei der Suchaktion waren insgesamt vier Fahrzeuge der Polizeiinspektion Rosenheim, ein Diensthundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim und ein Diensthundeführer der Bundespolizei eingesetzt. Eine Absuche des städtischen Friedhofs sowie mehrerer Anlaufadressen im Stadtgebiet von Rosenheim blieben ergebnislos.

Zudem wurden mehrere Anlaufadressen im Inntal durch die Polizeiinspektion Brannenburg mit ebenfalls negativem Ausgang überprüft. Gegen 21 Uhr staunten die eingesetzten Beamten nicht schlecht, als ihnen die Gesuchte in der Nähe ihrer Wohnung wohlgelaunt entgegenkam.

Die Rosenheimerin gab an, das schöne Wetter ausgenutzt und einen längeren Spaziergang unternommen zu haben. Die Nachbarin und inzwischen verständigten Verwandten freuten sich sehr, dass die 75-Jährige wieder zuhause war.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser