Zielstrebig mit vier Promille

Rosenheim - Am Donnerstagmorgen wollte ein 47-Jähriger zusammen mit seiner Partnerin mit einem Rettungswagen zur Suchtberatung gefahren werden. Dann überlegte er es sich anders.

Am Donnerstag, 10. Januar, gegen 10.30 Uhr, wollte sich ein 47-jähriger Mann und seine Lebensgefährtin (44) die Kosten für eine Fahrt zu einer Suchtberatung sparen und riefen die Notrufnummer an. Sie fragten, ob ein Transport möglich sei.

Dem Pärchen dauerte das alles jedoch wohl zu lange, denn als die Polizei und ein Rettungswagen in Happing eintrafen, waren die beiden gerade dabei, ihre Koffer ins Auto zu laden. Der Mann gab an, dass er nun selber fahren möchte und zeigte zur Bereitschaft auch demonstrativ seinen Autoschlüssel vor. Aus seiner Sicht würde dem Start nun nichts mehr entgegenstehen.

Das sahen die Beamten wohl anders. Der Mann wirkte zwar alkoholisiert, konnte sich aber relativ gut auf den Beinen halten und artikulieren.

Die Beamten trauten aber dann ihren Augen nicht, als sie das Ergebnis des Atemalkoholwertes sahen, der Wert lag bei über vier Promille Alkohol.

Dem Fahrer wurde sofort der Autoschlüssel abgenommen und die Führerscheinstelle wurde über den Vorfall informiert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser