Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beinahe-Crash: Autofahrer blockiert Krankenwagen

Rosenheim - Fast wäre es zu einem Frontalzusammenstoß gekommen: Weil ein Autofahrer einen Krankenwagen nicht vorbeilassen wollte, wäre dieser fast schwer verunglückt.

Am Donnerstag, den 27. November, kam es auf der Staatsstraße 2095 zwischen Bad Endorf und Prutting gegen 14.30 Uhr beinahe zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Krankenwagen, der sich unter Verwendung von Sonder- und Wegerechten auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten in Stephanskirchen befand, wollte ca. auf Höhe von Schwabering einen vorausfahrenden Autofahrer überholen. Während des Überholvorgangs beschleunigte der vorausfahrende Autofahrer plötzlich, um so das Überholmanöver des Krankenwagens zu verhindern. Zwei entgegenkommende Fahrzeuge konnten nur durch starkes Bremsen und Ausweichen auf den Grünstreifen am Fahrbahnrand einen schweren Frontalzusammenstoß mit dem Krankenwagen verhindern.

Den Fahrer oder die Fahrerin des vorausfahrenden Pkw erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei Rosenheim bittet nun Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer 08031/2000 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Kommentare