Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizist stoppt in Freizeit Alkfahrer

Rosenheim - Ein 36-Jähriger ist stark betrunken mit seinem Auto in Schlangenlinienen nach Hause gefahren. Dumm nur, dass ein Polizist direkt hinter ihm fuhr.

In der Nacht vom 27. auf den 28. Juli fuhr ein 36-jähriger Regensburger mit seinem Pkw in Schlangenlinien auf der Miesbacher Straße in Rosenheim. Hinter ihm fuhr ein Polizeibeamter der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, der auf die unsichere Fahrweise aufmerksam wurde. Der Beamte, der sich gerade in seiner Freizeit befand, verständigte den Notruf und hatte Mühe, das Fahrzeug, das mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, nicht aus den Augen zu verlieren.

Es gelang dem Polizisten, das Fahrzeug noch vor dem Eintreffen der herbeigerufenen Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim anzuhalten. Der Fahrer roch stark nach Alkohol und hatte offensichtlich Probleme, sich ohne festzuhalten auf den Beinen zu halten. Die inzwischen eingetroffene Streife führte bei dem 36-jährigen einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 2,2 Promille ergab. Nun muss sich der Fahrer wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare