Betrunkener Radfahrer hält Polizei Rosenheim auf Trab

Nach Sturz erstmal eine Halbe Bier gezwickt - im Anschluss bedroht Mann (29) Beamte mit einem Messer

Rosenheim - Ein stark alkoholisierter Radfahrer war erst auf der Äußeren-Münchener-Straße unterwegs und wurde dann gegenüber den Beamten aggressiv.

Die Meldung im Wortlaut


Zeugen verständigten am 31. Juli gegen 0.30 Uhr die Rosenheimer Polizei, dass auf der Äußeren-Münchener-Straße ein Fahrradfahrer unterwegs sei. Er braucht beide Fahrspuren, fährt in extremen Schlangenlinien und sei sogar einmal zu Sturz gekommen. Nach dem Sturz setzte er sich gemütlich auf die Straße und trank erst einmal ein Bier. Anschließend setzte er sich wieder auf sein Fahrrad und fuhr weiter.

Die Zeugen fuhren dem Radfahrer nach und kurz danach ging er in ein Anwesen. Als die Polizei an der Wohnadresse des 29-jährigen Rosenheimers eintraf, konnte dieser auch gleich angetroffen werden. Er schrie die Beamten an, die sollen verschwinden, nahm plötzlich ein Küchenmesser und fuchtelte damit vor der Streife herum. Das Messer wurde dem Rosenheimer daraufhin aus der Hand geschlagen.


Der 29-Jährige zeigte sich weiter aggressiv und wurde zur Dienststelle verbracht. Ein Atemalkoholtest ergab über zwei Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Aufgrund seiner fortwährenden Aggression und Gewaltbereitschaft sowie seiner starken Alkoholisierung, musste der Rosenheimer die restliche Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare