Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Nachhauseweg vom Sommerfestival Rosenheim

Mann schlägt betrunken auf Auto ein - und endet dabei selbst im Krankenhaus

Rosenheim - Für einen 43-jährigen Mann aus Brannenburg endete das Sommerfestival im Krankenhaus. Nachdem er betrunken auf ein Auto einschlug, verlor er das Gleichgewicht und stürzte mit dem Kopf auf den Asphalt.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Mit Ende des Sommerfestivals ging ein 43-jähriger Mann aus Brannenburg die David-Eisenmann-Straße entlang. Ein 47-jährigen Autofahrer aus Stephanskirchen war gerade dabei, nach Hause zu fahren und beide Parteien trafen nun aufeinander.

Der Brannenburger schlug dann mehrfach gegen den Wagen des Stephanskirchners. Als er zum letzten Fußtritt gegen die Beifahrertür ausholte, verlor er das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Er schlug mit dem Kopf am Asphalt auf und erlitt eine kleine, blutende Kopfplatzwunde.

Ein möglicher Grund könnte die Alkoholisierung gewesen sein, denn der Brannenburger hatte über zwei Promille. Die Wunde wurde anschließend im Klinikum Rosenheim kurz ambulant behandelt. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare