Mann am Ludwigsplatz festgenommen:

Nach Nazi-Parolen in Polizeigewahrsam gelandet

Rosenheim - Ein Mann wurde Freitagabend festgenommen, weil er am Ludwigsplatz laut herumschrie und dadurch Passanten störte. Er ließ Beleidigungen und rechtsextreme Ausdrücke fallen:

Am Freitagabend stellten zwei Angehörige der Sicherheitswacht am Ludwigsplatz einen Mann fest, der laut herumschrie. Da der Mann sehr unkooperativ war, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim hinzugerufen. Als die Personalien des Mannes festgestellt werden sollten, rief er mehrmals "Hitler" und "Hakenkreuz".

Da eine Fahndungsausschreibung festgestellt wurde, sollte er auf die Dienststelle verbracht werden.Beim Einsteigen ins Dienstfahrzeug hob der Mann die Hand zum Hitlergruß und rief laut "Sieg Heil". Zudem beleidigte er eine Beamtin fortwährend.

Um weitere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verhindern, wurde der Mann nach Abschluss der Sachbearbeitung in Gewahrsam genommen.Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser