In Rosenheimer Obdachlosenheim

Mit Zigarette eingeschlafen - Großeinsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gab es am Abend in der Brückenstraße. Die Einsatzkräfte mussten Bewohner aus einem Obdachlosenheim retten.

Am Sonntag, den 22.11.2015, gegen 20 Uhr, ging bei der Leitstelle ein Anruf über eine starke Rauchentwicklung ein. Bei dem betroffenen Gebäude handelte es sich um eine Obdachlosenunterkunft in der Brückenstraße in Rosenheim. Bei Eintreffen zweier Polizeistreifen sowie des Rettungsdienstes konnten einige Bewohner im verrauchten Treppenhaus angetroffen und evakuiert werden.

Das zweite Stockwerk des Hauses wurde durch die ebenfalls hinzugekommene Feuerwehr kontrolliert, da dieses nur vom Atemschutztrupp betreten werden konnte. Die Ursache des Rauches konnte in einem Raum im ersten Stock festgestellt werden. Ein Bewohner war mit einer brennenden Zigarette in der Hand eingeschlafen, die Zigarette fiel auf seine Matratze und setzte diese in Brand.

Bei Eintreffen der Feuerwehren aus Rosenheim und Schlossberg war die Matratze noch am Glimmen und wurde aus dem Gebäude entfernt. Es entstand kein Gebäudeschaden, nur das betroffene Zimmer ist vorerst unbewohnbar. Gegen den Verursacher des Brandes wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser