Haftbefehl im Eurocity vollstreckt

Kiefersfelden - Im Eurocity nach Kufstein war endlich Endstation für einen Marokkaner. Gegen ihn lag nämlich ein Haftbefehl vor. Eine gestohlene Kreditkarte entlarvte ihn.

Durch die schnelle Ermittlungsarbeit der Rosenheimer Bundespolizei konnte ein Kreditkartendiebstahl noch am Tattag, den 11. April, aufgeklärt werden. Die Beamten nahmen den 25-jährigen Täter, nach dem bereits wegen eines anderen Diebstahls gesucht wurde, im Zug nach Kufstein fest.

Donnerstagmittag hatte ein Zugbegleiter des Eurocity auf der Fahrt von Rosenheim nach Kufstein die Bundespolizei verständigt. Ein Marokkaner hatte versucht, mit einer nicht auf ihn ausgestellten Kreditkarte zu bezahlen. Die Rosenheimer Bundespolizisten stellten bei der Überprüfung des Mannes zunächst fest, dass die Münchner Staatsanwaltschaft bereits mit Haftbefehl nach dem 25-Jährigen suchte. Im Mai 2012 war der Mann wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 720 Euro, ersatzweise einer Freiheitsstrafe von 45 Tagen, verurteilt worden. Diese Strafe war noch offen.

Außerdem ermittelten die Bundespolizisten noch am Nachmittag den Eigentümer der Kreditkarte. Dieser gab an, am Donnerstagmorgen am Münchner Hauptbahnhof bestohlen worden zu sein. Ihm fehlte nicht nur seine Kreditkarte, sondern der gesamte Geldbeutel mit über 100 Euro Bargeld. Bei der Durchsuchung des mutmaßlichen Täters konnten die Beamten die fehlenden 100 Euro ebenfalls sicherstellen.

Während der Vernehmung gab der marokkanische Dieb die in München begangene Tat zu. Die mit dem Haftbefehl von 2012 geforderte Geldstrafe in Höhe von 720 Euro konnte er nicht begleichen. Der Haftrichter ordnete am Freitagmorgen an, den Marokkaner in Untersuchungshaft zu nehmen. Der 25-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Traunstein eingeliefert. Innerhalb der Untersuchungshaft wird er nun auch die noch offenen 45 Tage Ersatzhaft absitzen müssen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser