Die Beute betrug nur wenige hundert Euro

Einbrecher entkommen trotz Großfahndung

Rosenheim - Dreiste Einbrecher sind in der Nacht zum Dienstag gleich in drei Firmengebäude eingebrochen. Eine Großfahndung verlief ohne Erfolg. Jetzt ermittelt die Kripo.

Drei Unternehmen in der Theodor-Gietl-Straße waren in der Nacht auf Dienstag das Ziel von mindestens drei Einbrechern, die gewaltsam in die Büroräume der Firmen eingedrungen sind. In zwei Fällen wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen, in einem Fall die Haustür aufgebrochen. Ein Zeuge konnte kurz nach Mitternacht, gegen 0.15 Uhr, drei Männer auf dem Firmengelände eines Busunternehmens beobachten und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Männern bereits geflüchtet und ließen einen zuvor entwendeten, noch nicht geöffneten Standtresor auf dem Firmengelände zurück. Die Fahndung nach den Einbrechern, mit Unterstützung der benachbarten Dienststellen, verlief ohne Erfolg.

Der Kriminaldauerdienst hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen und am frühen Morgen an das Fachkommissariat der Kripo Rosenheim übergeben. Neben dem Einbruch in das Busunternehmen sind die Täter in zwei weitere, benachbarte Firmen eingestiegen. Dabei haben sie einen massiven Standtresor gewaltsam geöffnet. Der entstandene Sachschaden wird bei allen drei Einbrüchen auf mehrere Tausend Euro geschätzt, der Stehlschaden beschränkt sich auf einen geringen Bargeldbetrag von wenigen hundert Euro. Die Kriminalpolizei Rosenheim bittet unter 08031/2000 um Hinweise.

 

Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser